· 

Geistiges Heilen ... alles Humbug?

 

Ganz ehrlich? Vor 15 Jahren hielt ich dieses Geistige Heilen für totale Leutverdummung. Für mich war das Abzocke auf Kosten von hilfesuchenden, wenn nicht sogar von verzweifelten Menschen. Total unmoralisch! Und die, welche Yoga machten, hatten auch einen gehörigen Knall! Echt, alle totale Spinner!

 

Rückblickend muss ich sagen, dass in jeder Familie Geistiges Heilen irgendwie praktiziert wird. Es ist ganz einfach: Empathie, Liebe und die Absicht etwas zum Guten werden zu lassen. Und das machen wir unbewusst selbst, wenn wir uns das Knie angestoßen haben und dann die Hände auflegen, um den Schmerz zu stillen – schwups – und schon sind wir mitten drin im Geistigen Heilen. Eltern legen ihren Kindern die Hände auf schmerzende Körperstellen, reiben sanft und singen „heile heile Segen“. Das ist bereits eine Form des Geistigen Heilen. Sie sehen – so schwierig und ungewöhnlich ist das gar nicht. Im Gegenteil – es entspricht unserer inneren Natur, unserem tiefsten Sein und das ist bei allen Menschen gleich.

 

Andere Formen von Geistigem Heilen sind selbst in unserer Kultur durchaus bekannt: Abbeten lassen, Heilgebete sprechen, sich mit Heiligen und Engeln verbinden und immer gab es früher in den Dörfern irgendwo auch eine Frau oder einen Mann, dem besondere Fähigkeiten zugesprochen waren, weil die reine Anwesenheit oder eine sanfte Berührung immer wieder bei den unterschiedlichsten Personen und Krankheiten Linderung oder gar Heilung hervorgerufen hat.

 

Diese Gabe war und ist niemanden vorenthalten – jedenfalls bis zum Zeitpunkt, als die katholische Kirche in unserem Land angefangen hat Menschen für genau diese Fähigkeiten auf den Scheiterhaufen zu stellen. Ich kann und mag das nicht schönreden, denn so war es nach meinem Verständnis! Dem, der nicht "auserwählt" (wohlgemerkt von einem System auserwählt!) war, wurde eine ihm innewohnende Selbstverständlichkeit abgesprochen, beraubt und unter Androhung und massenhaft durch Vollzug des Todes, auch genommen. So wurde in der schlimmen dunklen Zeitgeschichte unserer Kultur versucht dieses Wissen auszulöschen, damit sich eine Institution eine VorMACHTsstellung bei Gott einräumen kann….

 

Doch wie kann etwas Irdisches etwas Göttliches ausrotten? Das geht zum Glück nicht! Und heute entdecken viele Menschen ihre Gabe wieder und beginnen sie zu entwickeln. Geistiges Heilen ist etwas vollkommen Natürliches und sollte wieder zu etwas Selbstverständlichen werden, wie das Händewaschen, wie meine Lehrerin immer zu sagen pflegt.

 

Sich von alten Glaubensvorstellungen und Gedankenstrukturen zu verabschieden und sich auf etwas Neues ausrichten und einlassen passiert auch beim Geistigen Heilen... und das nur, weil ein Geistiger Heiler es vermag die Selbstheilungskräfte seines Klienten zu aktivieren. Alles andere macht der Klient selbst. In seiner Art und Weise und in seinem ihm eigenen und individuellen Tempo.

 

Na dann ... raus aus der Komfortzone - rein in die Freiheit.

Herzliche Grüße

Ihre Nikola Knecht

  

Adresse Räumlichkeiten: Schlossermauer 33, 86150 Augsburg

 

 

Weder stelle ich Diagnosen, noch gebe ich Heilversprechen oder erstelle Therapievorschläge.

Meine Begleitung ersetzt keinen Besuch oder eine Behandlung bei Angehörigen der Schulmedizin.

Die hier veröffentlichten Texte spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder.

Texte und Bilder: Alle Rechte liegen bei Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg

 

Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg, Deutschland

Telefon: +49 171 75 075 90, Email: nikolaknecht@posteo.de

Finanzamt Augsburg Stadt, Steuer-ID Nr. 853 024 167 39

 Fotos Internetseite von Fotografin Katharina Gessner www.katharinamariagessner.de

 

Einzelne Bilder sind von Fotografin Ordhidea Briegel, Orhdeal Image Magazin www.orhideal-image.com

Dies ist bei jedem dieser Bild gesondert erwähnt. Rechte an diesen Bild hat San Esprit Ltd, Annette Müller, Schnaitseestr. 8, 83119 Frabertsham