· 

Welche Aufgabe hat ein Geistiger Heiler?

 

Auch hier kann ich nur wieder meine ganz persönliche Erfahrung und meinen Wissenstand kombinieren und meine daraus resultierende Antwort geben.

 

Ich sehe meine Aufgabe als Geistige Heilerin darin, meinen Klienten zu sich selbst zu begleiten. Zu seiner inneren Kraft, zu seiner inneren Schöpfergabe. Das Herausforderndste daran ist, dass es mir nicht obliegt, eine Wertung über die Entscheidungen meines Klienten abzugeben, wie er seinen Weg geht. Neutralität ist das oberste Gebot.

 

Geistiges Heilen ist daher KEIN Coaching. Geistiges Heilen ist eine energetische Impulsgebung. Und nach meiner Schule sind die Techniken meistens nonverbal, bis auf ein paar wenige Ausnahmen. Das gesetzliche Verbot für Geistige Heiler Diagnosen oder Therapievorschläge zu geben ist absolut sinnhaft. Dramatische, aber doch irgendwie greifbare schulmedizinische Diagnosen rauben Lebensmut. Jedem, der sie gestellt bekommt. Diese sind technisch jedoch meist belegbar (MRT, Blutbild, usw.) und von unterschiedlichen Menschen gleich zu erkennen.

 

Energetische Diagnosen, die nichts als individuell geprägte Wahrnehmungen des Heilers sind, können meines Erachtens noch viel größeren Schaden anrichten, als eine schulmedizinisch belegbare Diagnose. Denn diese "energetischen Diagnosen" sind nicht mit schulmedizinischer Technik für alle zu beweisen. Oder hat jemand schon einmal ein verkümmertes Chakra auf einem CT-Bild gesehen? Ist der Klient nicht selbst und bewusst mit der Aktivierung der Selbstheilungskräfte vertraut, kann die energetische Diagnose unter Umständen noch viel dramatischere Auswirkungen haben und den aktuellen Zustand des Klienten sogar noch verschlechtern.

 

Ich hatte einmal eine Klientin, die eine Wahrnehmung über sich von einer spirituellen, jedoch studierten Psychologin (!) gesagt bekam. Die Information war aus einem früheren Leben und hatte mit einem unschönen Ableben zu tun. Zunehmend Panik- und Angstzustände waren die Folge. Sie hing, seit dieser energetischen Diagnose, quasi emotional in der ihr erzählten Vision über sich aus ihrem Vorleben in ihrem jetzigen Leben fest und das hat in keiner Weise bei ihr zur Heilung beigetragen. Ganz im Gegenteil!

 

Als Geistiger Heiler muss es mein Ziel und somit meine Aufgabe sein, dass mein Klient mit einer positiveren Einstellung, einem besseren Gefühl oder einer nachweisbaren Verbesserung aus der Heilsitzung herausgeht, als er diese begonnen hat. Nur dann kann ich davon ausgehen, dass meine Methode, mein Wirken und die aus gegenseitigem Vertrauen basierende Kombination aus Heiler und Klient zur Verbesserung geführt haben.

Ist das nicht der Fall, dann sollte ich mir als Geistiger Heiler eingestehen können, dass ich meine Aufgabe nicht erfüllt habe. Unter Umständen wird die Zusammenarbeit dann sogar von mir beendet. Die Wirksamkeit meiner Methode erkenne ich bereits nach wenigen Augenblicken, spätestens nach Beendigung der ersten Heilsitzung.

 

Es ist unter allen Umständen zu vermeiden, dass Äußerungen meiner Seits, als Heilerin, dazu beitragen das Allgemeinbefinden zu verschlechtern. Dann wäre ich ja eine "Unheilerin"... Das Schlimmste was passieren kann ist, dass keine Veränderung eintritt. Das ist wirklich das absolut schlechteste Ergebnis, das durch meine Arbeit passieren darf. Verrichten wir unsere Arbeit ohne energetische Diagnosen und gut gemeinten Ratschlägen, obwohl wir ja soooooo wahnsinnig viel mehr wissen als unser Klient (... Ironie.. das sollten Sie jetzt schon von mir kennen...), dann sind daraus resultierende energetische und körperliche Veränderungen Teil des Weges unseres Klienten. Das klingt wie eine faule Ausrede. Hat man jedoch ein umfängliches Verständnis vom Körper-Geist-Seele-System, wie es zum Beispiel in der Yogaphilosophie ausführlich dokumentiert ist, dann ist es keine faule Ausrede mehr. Für meinen Geschmack ist bei vielen Heilern dieses Grundlagenverständnis leider nur sehr dürftig... Fragen seitens der Klienten führen dann unter Umständen beim Heiler selbst zu Unsicherheit... auch a bissal blöd, oder?

 

Meine Aufgabe als Geistige Heilerin sehe ich darin, dass ich für den Klienten klare, nachweisbare und belegbare Veränderungen bewirken kann, die seine Lebensenergie spürbar aktivieren. Die Techniken des Geistigen Heilens erlauben mir den energetischen Prozess, zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte, zu beschleunigen. Da diese Impulsgebung den Bereich unseres Körper-Geist-Seele-Systems anspricht, zu dem unser Verstand nur sehr schwer Zugang hat, ist für den Geistigen Heiler die Vorhersage der Wirksamkeit seiner Tätigkeit selten vorab zu erkennen. Und jeder Mensch reagiert unterschiedlich, jedoch immer in dem Maß, wie es für ihn selbst zu bewältigen ist. Und manchmal reagiert der Klient gar nicht... Auch das kommt immer wieder vor. Auch bei mir. Auch mit meiner Methode.

 

Letztlich ist es eine beginnende Bewusstseinsveränderung über sich selbst, die beim Klienten im Idealfall durch mein Wirken eintritt. Das kann manchmal gewaltige Veränderungen im Leben des Klienten nach sich ziehen. Ich bin ganz ehrlich – das kann ganz schön anstrengend werden, wenn man beginnt in seinem Leben anders zu handeln, als bisher… Aber man hat ja die Wahl, ob man das bisherige Leben fortführen möchte oder etwas anderes ausprobiert und sich selbst dadurch die Chance eröffnet mehr Wohlbefinden und Freiheit in sein Leben zu bringen. Ich weiß, wovon ich spreche….

 

Wir sind Mitten im Yoga angekommen und das, obwohl ich hier vom Geistigen Heilen spreche. Nun erahnen Sie vielleicht, weswegen Yoga und Geistiges Heilen für mich nicht von einander zu trennen ist. Warum es Yoga ist und nicht ein anderer Erklärungsweg, erzähle ich Ihnen in fortlaufend in meinen Blogeinträgen unter der Rubrik Yoga.

 

Na dann... raus aus der Komfortzone - rein in die Freiheit!

Herzliche Grüße

Nikola Knecht

 

 

Bei Fragen, gerne mich direkt unter Kontakt anschreiben.

Leider ist es technisch nicht möglich hier direkt auf Kommentare zu antworten.

ABER ICH FREUE MICH WIRKLICH IMMER RIESIG ÜBER JEDEN KOMMENTAR :-)

Adresse Räumlichkeiten: Schlossermauer 33, 86150 Augsburg

 

 

Weder stelle ich Diagnosen, noch gebe ich Heilversprechen oder erstelle Therapievorschläge.

Meine Begleitung ersetzt keinen Besuch oder eine Behandlung bei Angehörigen der Schulmedizin.

Die hier veröffentlichten Texte spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder.

Texte und Bilder: Alle Rechte liegen bei Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg

 

Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg, Deutschland

Telefon: +49 171 75 025 90, Email: nikolaknecht@posteo.de

Finanzamt Augsburg Stadt, Steuer-ID Nr. 853 024 167 39

 Fotos Internetseite von Fotografin Katharina Gessner www.katharinamariagessner.de

 

Einzelne Bilder sind von Fotografin Ordhidea Briegel, Orhdeal Image Magazin www.orhideal-image.com

Dies ist bei jedem dieser Bild gesondert erwähnt. Rechte an diesen Bild hat San Esprit Ltd, Annette Müller, Schnaitseestr. 8, 83119 Frabertsham