· 

Ist Geistiges Heilen Spiritualität?

 

Wikipedia bitte nochmals googeln und dort Folgendes lesen:

 

SPIRITUALITÄT (von lat. Spiritus, Geist, Hauch, bzw. spiro „ich atme“) bedeutet im weitesten Sinne Geistigkeit und bezeichnet eine auf Geistiges aller Art oder im engeren Sinn auf Geistliches in spezifische religiösem ausgerichteten Haltung. Es steht aber auch für die Vorstellung einer geistigen Verbindung zum Transzendenten, dem Jenseits oder der Unendlichkeit. Ganz im Unterschied zur Religiosität, die eine Ehrfurcht vor der Ordnung und Vielfalt in der Welt und die Empfindung einer transzendenten Wirklichkeit meint. u.v.m. Der Atem heißt auf Lateinisch spiritum. Na, wenn da der Wortstamm zu Spiritualität nicht zu erkennen ist...?

 

Ganz klar, Geistiges Heilen, wie ich es gelernt habe, hat nach dieser Beschreibung für mich eindeutig etwas mit Spiritualität zu tun, obwohl das überhaupt nicht greifbar in der Schule war. Es kam mir eher wie eine sachliche Ausbildung mit sofortiger Anwendung der erlernten, energetischen Werkzeuge vor. AmazinGRACE hat eine enorm praktische Ausrichtung und ist maximal auf das eigene Fühlen bedacht. Für viele unserer Schüler ergibt sich dadurch ein ganz neuer und wunderbarer Zugang zu sich selbst. Das Gleiche dürfen dann auch unsere Klienten erfahren.

 

Ich finde es gerade sehr schön zu entdecken, dass Geistiges Heilen Spiritualität ist. Mein Wirken hat etwas unbeschreiblich emotional Berührendes für meine Klienten und unglaublich oft eine transzendierende Wirkung. Und das vollkommen religions- und esoterikfrei, wie nun ja schon öfters erklärt.

 

Auch der Atem spielt eine wichtige Rolle in meiner Art des Geistigen Heilens und ohne diese von mir gefühlte Verbindung zur Unendlichkeit wäre mein Wirken erst gar nicht möglich. Interesssant ist auch, dass der Atem im Yoga eine zentrale Bedeutung hat. Er ist die Verbindung zwischen den unterschiedlichen Ebenen des Körper-Geist-Seele-Systems. Pranayama, die yogische Atemtechnik, ist auch beim Geisten Heilen ein wichtiges Werkzeug.

 

Als ich meine Ausbildung an der École San Esprit begann, hatte ich bereits über 10 Jahre Yogastudium hinter mir. Für mich war die Schulzeit quasi ein „Home-Run“ und komplettierte meinen Yogaweg aus Theorie, Praxis und wirklicher Anwendung und ich meine dabei nicht die Matte auszurollen und die Beine hinter den Kopf zu brezeln….

 

Ich möchte nochmals mitteilen, dass ich mich als Christin fühle und mir diese kulturelle Prägung vertraut ist, ich jedoch mit allen christlichen und religiösen Institutionen nicht wirklich etwas anfangen kann und auch bewusst keiner angehöre.

Aber ich halte es wie in der Bibel: Wo zwei oder drei in meinem Namen zusammen sind, da bin ich mitten unter ihnen (Matthäus 18, Vers 20). Und das genau passiert, wenn ein Klient mit mir arbeiten möchte. Dann sind wir bereits zu zweit und da wirkt ganz eindeutig „Spirit“! Denn, ich als Heilerin verbinde mich bewusst mit meinem Spirit, der ein Teil der Vollkommenheit ist und aktiviere dadurch die Selbstheilungskräfte meines Klienten. Der hat und ist ja schließlich auch Spirit und ist somit Teil der Vollkommenheit. Vermutlich hat er es vergessen oder ist sich dessen nicht bewusst. So hat er durch mich als Heilerin die Möglichkeit, sich selbst zu heilen. So einfach ist angewandte Spiritualität!

 

Spiritualität ist etwas ganz Praktisches, Gelebtes und individuell Erfahrbares. Ein spirituelle Mensch tritt bewusst mit seinen inneren Emotionen und Gefühlen in Kontakt und ergründet sie über die Erfahrung. Es wird nicht laut nach außen zur Schau gestellt. Ganz im Gegenteil zum Esoterik-Konsumgüterwahn. Spiritualität wird nicht verkauft, angepriesen oder gehandelt (naja... die Katholische Kirche hat das mit ihrem Ablasshandel schon getan, aber die Zeiten sollten vorbei sein).

 

Spirituelle Menschen stellen Fragen und finden Antworten in sich selbst und zwar ausschließlich in sich selbst. Keiner gibt einem die Antworten. Im Yoga würde man diesen Weg als Jnana-Yoga bezeichnen.

 

Spirituelle Menschen bleiben nicht in der Theorie, sie setzen ihre Erfahrungen ganz bewusst in eigenverantwortliche Entscheidungen für ihr eigenes Leben um. Und das führt in die innere Freiheit. Und ich bin mir absolut sicher, dass das der Schlüssel für Gesundheit, Kraft und Zufriedenheit ist.

 

Und genau das passiert, wenn ich mit Menschen Geistiges Heilen nach der amazinGRACE-Methode praktizieren darf: meine Klienten finden Antworten selbst, in sich selbst und setzen dies besten Falls in eigenverantwortliches Handeln für ihr eigenes Leben um.

Geistiges Heilen ist für mich ganz klar Spiritualität.

 

Ich empfinde mich selbst als spirituellen Menschen.

Gelebte Spiritualität ermöglicht innere Freiheit.

Ich bin definitiv keine Esoterikerin/Exoterikerin, denn ich bin ein Freiheits-Junky.

 

Na dann... raus aus der Komfortzone - rein in die Freiheit!

Herzliche Grüße

Nikola Knecht

Adresse Räumlichkeiten: Schlossermauer 33, 86150 Augsburg

 

 

Weder stelle ich Diagnosen, noch gebe ich Heilversprechen oder erstelle Therapievorschläge.

Meine Begleitung ersetzt keinen Besuch oder eine Behandlung bei Angehörigen der Schulmedizin.

Die hier veröffentlichten Texte spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder.

Texte und Bilder: Alle Rechte liegen bei Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg

 

Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg, Deutschland

Telefon: +49 171 75 025 90, Email: nikolaknecht@posteo.de

Finanzamt Augsburg Stadt, Steuer-ID Nr. 853 024 167 39

 Fotos Internetseite von Fotografin Katharina Gessner www.katharinamariagessner.de

 

Einzelne Bilder sind von Fotografin Ordhidea Briegel, Orhdeal Image Magazin www.orhideal-image.com

Dies ist bei jedem dieser Bild gesondert erwähnt. Rechte an diesen Bild hat San Esprit Ltd, Annette Müller, Schnaitseestr. 8, 83119 Frabertsham