· 

Welche Methoden gibt es beim Geistigen Heilen?

 

Ich würde mal sagen – unzählige. Die bekanntesten und damit die, welche die Türe für anders „heil werden“ vor Jahrzehnten in die Gesellschaft gebracht haben, waren für mich der Schamanismus der indigenen Völker, das Ayurveda und Yoga der Inder und die TCM der Chinesischen Gesundheitslehre.

 

Alles begann in den Achzigern mit New Age. In den Neunzigern haben dann viele Autoren, darunter auch Wissenschaftler, begonnen nun allen Menschen zu erklären, warum er krank wird und wie alles miteinander verbunden ist und einander bedingt. Zu meinen ersten Büchern zählen Werke von  Neal Donald Welsh, Bruce Lipton, Eckard Tolle, Rupert Sheldrake und auch Rüdiger Dahlke, um nur ein paar Größen zu nennen.

 

Für mich haben alle starke Aufklärung geleistet und Impulse gesetzt, dass jeder einzelne Mensch für sich nur mit Umdenken sein Leben so gestalten kann, wie man es haben möchte. Vermag man die alten Schriften zu lesen (Bibel, Veden, Bhagavad Gita oder auch die Kabbala) dann findet man darin ebenfalls unzählige Hinweise und Techniken. Jedoch sind diese zeitgemäß nicht mehr so ganz einfach zu verstehen und umzusetzen. Letztlich sehe ich in der Grundaussage und Zielführung kein Unterschied zwischen den alten und den neuen Büchern der heutigen Zeit.

 

Somit haben sich neue Wege durch Menschen geformt, die versuchen, das Unerklärliche zu erklären. Daraus haben sich Arbeitsbücher, Kurse, Seminare und Ausbildungen entwickelt und alle haben den Sinn und Zweck, dass der Mensch sich als sein Selbst erkennt und die unendliche Schöpferkraft in sich von „standby“ auf „on“ switched. Fühlt man sich als Schöpfer seines eigenen Lebens, dann entsteht ein Gefühl von eigenständigem Handeln und nicht mehr von „behandelt werden“. Die Passivität weicht der Aktivität, Angst wechselt in Mut und Offenheit und so entsteht Freiheit, die durch Eigenverantwortung lebendig bleibt.

 

Wie Sie ja schon unschwer erkennen konnten, habe ich die amazinGRACE und SKYourself Methoden von Annette Müller, die Gründerin der École San Esprit in Frabertsham am Chiemsee erlernt. (Bei Interesse an der Ausbildung klicken Sie bitte  HIER). Es ist die einzige Ausbildung, die ich als Geistige Heilerin absolviert habe. Ich hatte lange Zeit davor eine Meditationslehrerin in meiner Yogalehrerausbildung, die Heilerin nach Daskalos war und mir die Welt des Geistigen Heilens damals schon ein wenig näher gebracht hatte. Aber der Funke sprang noch nicht so richtig über, ich war noch zu sehr mit dem Studium des Yogas beschäftigt. Heute fühle ich mich in meiner Heiltechnik angekommen und bin voll und ganz von ihrer enorm einfachen und unkomplizierten Anwendung überzeugt. Auch die Resultate und Feedbacks von Klienten bestätigen diese Methode für mich und schon so mancher Klient absolviert nun selbst diese Ausbildung.

 

Wie schon in einem früheren Blogeintrag erwähnt, habe ich mit Kolleginnen einen Tag lang die Handhabung und Methoden anderer Heilerschulen in Praxis und Theorie verglichen. Eine Kollegin ist nun Schülerin an der École San Esprit und die zweite folgt wohl bald…

 

Ich betone an dieser Stelle nochmals ausdrücklich, dass letztlich der Klient entscheidet, ob, was und welche Methode für ihn die Passende ist. Wir als Heiler können nur ein Angebot geben und abwarten, ob die richtige Zeit, der passende Heiler zum passenden Klienten, am richtigen Ort zusammen gekommen sind, damit die Gnade der Heilung geschehen darf.

 

Ich, für mich, sage nicht, dass ich heilen kann. Ich definiere für mich mein Heilungsangebot so, dass ich den Raum für Heilung eröffnen und den Klient an seine Selbstheilungskräfte anschließen kann. Somit heilt der Klient sich selbst. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Ach... so betrachtet kann ich wohl doch heilen! :-)

 

Und noch etwas... JEDER KANN HEILEN, ausnahmslos JEDER! Denn es ist unsere menschliche Natur.

 

Erinnern Sie sich an meine früheren Blogeinträge? Sie müssen sich einfach dafür entscheiden und dann springt der Schalter von "standby" auf "on" um. Das WIE oder mit welcher Technik Sie dann Heilen, na, dass müssen Sie schon wieder einmal selbst für sich herausfinden...

 

Da isses ja wieder...

 

 ... raus aus der Komfortzone - rein in die Freiheit!

Herzliche Grüße

Nikola Knecht

 

 

An dieser Stelle ein riesen großes DANKE an Neti, Gerhard, Helga und das École San Esprit Team und ganz besonders an meine Klienten, die mir täglich ihr Vertrauen schenken und mit denen ich so enorm viel WUNDERvolles erfahren darf. VIELEN HERZLICHEN DANK !!!

Adresse Räumlichkeiten: Schlossermauer 33, 86150 Augsburg

 

 

Weder stelle ich Diagnosen, noch gebe ich Heilversprechen oder erstelle Therapievorschläge.

Meine Begleitung ersetzt keinen Besuch oder eine Behandlung bei Angehörigen der Schulmedizin.

Die hier veröffentlichten Texte spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder.

Texte und Bilder: Alle Rechte liegen bei Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg

 

Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg, Deutschland

Telefon: +49 171 75 075 90, Email: nikolaknecht@posteo.de

Finanzamt Augsburg Stadt, Steuer-ID Nr. 853 024 167 39

 Fotos Internetseite von Fotografin Katharina Gessner www.katharinamariagessner.de

 

Einzelne Bilder sind von Fotografin Ordhidea Briegel, Orhdeal Image Magazin www.orhideal-image.com

Dies ist bei jedem dieser Bild gesondert erwähnt. Rechte an diesen Bild hat San Esprit Ltd, Annette Müller, Schnaitseestr. 8, 83119 Frabertsham