· 

Ist das Geistige Heilen denn nicht anstrengend?

 

Das ist eine der häufigsten Fragen, die ich von meinen Klienten gestellt bekomme. Ich habe meine Kollegen mal gefragt, die ebenfalls amazinGRACE® Heiler sind und die Antwort lautet ganz eindeutig NEIN. Das ist überhaupt nicht anstrengend.

 

Klienten berichten mir davon, dass andere Heiler ihre Tätigkeit sehr wohl als anstrengend empfinden. Manche sind danach wohl ganz erschöpft. Auf meine Nachfrage sind es dann meist Heiler, die mit der Technik Reiki arbeiten. Das ist jedoch sicherlich nicht repräsentativ!

 

Jahre vor meiner Heilerausbildung an der École San Esprit habe ich mal einen Wochenendkurs für Reiki I besucht. Da ich mich zu dieser Zeit mitten in der intensivsten Zeit meines Yogas befand, konnte ich das nicht so einschätzen, ob und wie das durch mich wirkt, oder ob mich das irgendwie beeinflusst. Da floss eh alles sehr intensiv… Jedenfalls habe ich das nicht weiterverfolgt, da es mich nicht so ansprach.

 

Woran ich mich aber noch sehr deutlich erinnern kann und auch in meinen Unterlagen nachgesehen habe, die ich immer noch habe, ist, dass ich beim Reiki als Kanal wirke. Ich verbinde mich mit der Quelle, die Energie der Quell strömt durch mich durch, ich gebe das an den Klienten weiter und das, was der Klient abgibt, das geht durch mich als Kanal wieder zurück in die Quelle und transformiert dort.

 

Den Gedanken alleine fand ich schon nicht sooo toll. Zum einen möchte ich nichts von mir hergeben und wenn dann noch was Schlechtes weg ginge, hin zu dem Klienten, na, das fände ich nicht nett. Zum anderen möchte ich auch nicht das energetische Zeugs von meinem Klienten habe… ist ja nicht immer Sternenstaub und Regenbogenluftballons, die der da los lässt. Eine Kontaminierung mit Zeugs, das nicht für mich relevant ist, finde ich jetzt nicht so prickelnd…

 

Weiter fand ich irritierend, dass man sich beim Reiki energetische schützen und energetisch reinigen muss. Das habe ich nie verstanden. Wenn ich doch mit der höchsten Quelle verbunden bin, der Ort, an dem es keine Dualität gibt, also nix Schlechtes… bitte, warum muss ich mich dann schützen? Muss ich mich vor dem Klienten schützen? Das habe ich jetzt glatt vergessen. Und das Selbe gilt für die energetische Reinigung. Wenn die göttliche Quelle durch mich durchwirkt, warum muss ich mich da reinigen? Das hat mir die Reiki-Lehrerin damals nicht beantworten können. Vermutlich habe ich deswegen nicht weitergemacht…

 

Als ich meine Ausbildung zum amazinGRACE® Masterhealer begonnen hatte, kamen genau wieder diese Fragen auf. Warum muss man sich denn hier nicht energetisch schützen und reinigen? Mein lieber guter und langjähriger Freund Gerhard, damals auch mein Ausbilder und nun Heilerkollege, sowie inzwischen stellvertretender Schulleiter, erklärte das in seiner männlichen, sehr erdigen und total (irdisch) technischen Art wie folgt – muss noch schnell sagen, er ist gelernter Elektromeister :-)

 

„Stell dir vor die Batterie des Klienten ist leer, so wie eine leere Autobatterie. Um die leere Batterie wieder starten zu können, benötigt man ein zweites Auto mit einer vollen Batterie. Diese volle Batterie ist die göttliche Quelle. Jetzt braucht man ein Starterkabel. Das verbindet die leere Batterie mit der vollen Batterie. So bekommt die leere Batterie genug Impuls, dass der Motor im Auto mit der leeren Batterie wieder anspringen kann. Läuft der Motor, füllt sich die leere Batterie aus sich selbst heraus wieder auf. Das Starterkabel ist ziemlich schnell nicht mehr notwendig.“

 

Leere Batterie mit stillem Motor = Klient

Volle Batterie mit laufendem Moter = göttliche Quelle, oder wie Sie das halt nennen wollen

Starterkabel = das bin ich, die Heilerin! Nen echt wichtiger, aber super schneller und einfacher Job!

 

Und das ist der Grund, warum mich das Geistige Heilen mit meiner Technik überhaupt nicht anstrengt. Es werden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Der Klient findet durch meine Heilsitzungen wieder, oder vielleicht zum ersten Mal, selbst den Anschluss an die höchste Quelle und dieser Fluss braucht mich nicht als Kanal.

 

Und wenn man dachte, man müsste sich schützen, dann ist mit dieser genialen Erklärung von Gerhard doch nun ganz einfach gesagt, dass ich so auch gar nicht das energetische Zeugs von meinem Klienten abbekommen…

 

Was mich anstrengt ist, wenn ich mehr als 3 Klienten am Tag habe. Aber eher, weil ich halt noch so vieles andere machen möchte, weil mir doch das andere auch alles so viel Spaß macht. Und ich finde es auch anstrengend, dass ich beim Heilen die meiste Zeit sitze. Das finde ich echt anstrengend.

 

Reinigen… naja, ich wasch mir halt aus rein hygienischen Gründen vor jedem Klienten die Hände, lüfte den Raum, räume anschließend die Gläser weg und spüle sie, richte die Liege samt Kissen und Decken für den nächsten Klienten her, rutsche die Sessel zurecht und schlage die Kissen darin auf. Das ist ja jetzt schon echt viel Reinigen, oder? :-)

 

Ich wünsche jedem von ganzem Herzen, dass sie/er kein Starterkabel benötigt und selbst den Anschluss zur höchsten Quelle längst gefunden hat.

 

Wenn dem so ist, dann…

 

 

 

… muss man nicht mehr aus der Komfortzone raus – und ist in der Freiheit!

Herzliche Grüße

 Nikola Knecht

 

Adresse Räumlichkeiten: Schlossermauer 33, 86150 Augsburg

 

 

Weder stelle ich Diagnosen, noch gebe ich Heilversprechen oder erstelle Therapievorschläge.

Meine Begleitung ersetzt keinen Besuch oder eine Behandlung bei Angehörigen der Schulmedizin.

Die hier veröffentlichten Texte spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder.

Texte und Bilder: Alle Rechte liegen bei Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg

 

Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg, Deutschland

Telefon: +49 171 75 025 90, Email: nikolaknecht@posteo.de

Finanzamt Augsburg Stadt, Steuer-ID Nr. 853 024 167 39

 Fotos Internetseite von Fotografin Katharina Gessner www.katharinamariagessner.de

 

Einzelne Bilder sind von Fotografin Ordhidea Briegel, Orhdeal Image Magazin www.orhideal-image.com

Dies ist bei jedem dieser Bild gesondert erwähnt. Rechte an diesen Bild hat San Esprit Ltd, Annette Müller, Schnaitseestr. 8, 83119 Frabertsham