· 

Warum es nur wenige Menschen gibt, die wirklich meditieren!

 

Dieses Mal geht es um Meditation. JETZT sind wir wirklich beim Yoga voll und ganz angekommen. Alles Vorherige war nur eine Vorbereitung darauf.

 

Die jeweiligen Definitionen stammt wieder aus dem Buch Über Freiheit und Meditation, Das Yoga Sutra des Patanjali von T.K.V. Desikachar aus dem Vianova Verlag und sind kursiv geschrieben:

 

DHYANA – Die Fähigkeit, unseren Geist kontinuierlich in einer Verbindung mit dem, was wir verstehen wollen, verweilen lassen

 

Im Zustand von DHYANAM sind alle Aktivitäten unseres Geistes in einem ununterbrochenen Fluss nur auf dieses eine Objekt hin ausgerichtet.

 

Wir kennen das alle: wir haben etwas irgendwo gelernt (nicht erfahren) und meist ungeprüft übernommen. Unser ganzes Wissen ist meist eine unreflektierte Übernahme von angeblich belegten Tatsachen oder wir meinen etwas verstanden zu haben, sind uns aber nicht bewusst, dass wir das bisher vielleicht falsch wahrgenommen haben. (Schönen Gruß an die bibeltreuen Christen … Leute… da haben machthungrige Menschen fröhlich dran rumgeschrieben und was weggelassen, damit sich eine Macht- und Unterdrückungsmöglichkeit in Form von Institutionen ergibt….! … nur so ein Beispiel, es gäbe noch die Politik, das Gesundheits- und Bildungswesen und vieles mehr)

 

Vielleicht macht sich in uns aber ein Gefühl breit, das da sagt: heyiiiii… da gibt es noch mehr, das über das Gelernte hinaus geht… ich weiß nicht was… aber ich denke darüber nach… richte meine ganze Aufmerksamkeit auf dieses Problem, vergesse dabei mein Umfeld (zurückziehen der Sinne) … habe nichts anderes mehr im Kopf, weil ich unbedingt eine Lösung oder Erklärung für mein Gefühl haben möchte UNABHÄNGIG von dem Gelernten (Ausrichtung des Geistes)… und dann… dann macht man auf einmal ein Erfahrung oder hat eine Erkenntnis, die NICHT gelernt wurde, da es sie nur zu erfahren gibt!

 

Allein durch den sich wiederholenden Prozess des immer wieder innerlichen Ausrichtens auf ein bestimmtes Thema, klären sich poe a poe unsere Koshas, die unterschiedlichen Teile unseres Seins, welche durch unser (unbewusstes) Handeln von uns selbst permanent erschaffen werden.

 

Eine "SELBSTverständlichkeit" (von einem selbst, nicht von jemand anderem übergestülpt...) auf Grund von Erfahrung ist ein Teil des eigenen Bewusstwerdungsprozesses, der immer intensiver wird. Es ergibt sich immer mehr Selbstverständnis über einen Meditationsgegenstand (Thema, Problem, …) und das Verständnis dafür wird immer tiefer und tiefer und dadurch immer klarer und klarer und plötzlich ist das Verständnis über das Thema ein völlig anderes, als das bisher Gelernte oder Gemeinte! Es geschieht tatsächlich eine Bewusstseinsveränderung!

 

Dieses Verständnis ist das Geschenk der Mediation. Das kann man nicht willentlich heraufbeschwören oder anschalten oder sagen „so, jetzadle aber isses da!“. Das erscheint einfach, zum passenden Zeitpunkt im Leben, darf erfahren werden und genau dieser Prozess ist Meditation.

 

Verstehen Sie nun, warum ich sage, dass die meisten gar nicht richtig meditieren? Wenn dem so wäre, dann wäre das Miteinander der Menschen deutlich friedlicher! Denn die, welche tatsächliche Meditation üben, werden über das selbstverstehen zu absolut friedlichen, gelassenen und innerlich starken Persönlichkeiten, die frei von Gewalt und Angst sind! Das ist inzwischen sogar von den Wissenschaftlern zur genüge erforscht und bestätigt. Meditation wird längst auch von der Schulmedizin eingesetzt, da diese oft hilfreicher als so manche fragwürdigen pharmazeutischen Therapien ist….

 

Ich bevorzuge den Ausdruck IN DER STILLE SITZEN und das führt dann, bei regelmäßiger Anwendung, immer öfter in das Geschenk der Meditation.

 

Um die Gnade der Meditation noch besser zu erklären: können Sie bewusst und zu jeder Zeit willentlich einschlafen? Kennen wir nicht alle Nächte, in denen wir einfach nicht einschlafen können? Ich kenne das! So wie einem der Schlaf geschenkt wird, wird einem auch die Mediation geschenkt. Die tiefe Erkenntnis über etwas wird einem geschenkt, wenn wir uns dafür öffnen und uns darauf ausrichten.

 

Allmählich puzzelt sich die Erklärung über das Geistige Heilen & Yoga zusammen…

 

Und nun muss ich mich ein bissal korrigieren. Beim Meditieren denkt man immer an hinsetzen, Augen schließen und Klappe halten. Jaaaa… das ist nicht falsch. Aber es gibt ganz viele Arten zu meditieren.

 

Gehmeditation – wie viele Menschen sind den Jakobsweg gegangen und haben sich dadurch frei und gesund gelaufen? Gartenarbeit – eins sein mit Mutter Erde eröffnet absolut neue Horizonte über das Zusammenleben von Mensch, Tier und Natur. Jeder kreative Prozess, wie z.B. ein Bild malen oder Musik komponieren. Sind wir nicht alle zu tiefst von den Ergebnissen eines Mozarts oder van Goghs begeistert? Ein Erfinder, der über eine neue Erfindung brühtet und sogar das Essen und Schlafen darüber vergisst und dann etwas erfindet, was der Menschheit dient (hoffentlich… dieser Prozess lässt leider auch schlimme Sachen entstehen… aber da war dann wohl noch zu viel Angst im Körper-Geist-Seele-System des Erfinders…)

 

Wenn Sie ein wenig über sich nachdenken werden Sie feststellen, dass Sie schon ganz schön oft meditiert haben und sich dessen gar nicht bewusst waren.

 

Was glauben Sie, was alles möglich ist, wenn sie BEWUSST Ihre Gedanken auf Liebe und Frieden oder Gesundheit und all das Positive ausrichten und dadurch Ihr Leben bewusst gestalten...? Wir hätten das Paradies auf Erden!

 

Na, aber jetzt ist es doch endlich soweit…

 

… raus aus der Komfortzone – rein in die Freiheit!

Herzliche Grüße

 Nikola Knecht

 

Adresse Räumlichkeiten: Schlossermauer 33, 86150 Augsburg

 

 

Weder stelle ich Diagnosen, noch gebe ich Heilversprechen oder erstelle Therapievorschläge.

Meine Begleitung ersetzt keinen Besuch oder eine Behandlung bei Angehörigen der Schulmedizin.

Die hier veröffentlichten Texte spiegeln ausschließlich die persönliche Meinung und Erfahrung der Autorin wieder.

Texte und Bilder: Alle Rechte liegen bei Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg

 

Nikola Knecht, Schwibbogenplatz 2e, 86153 Augsburg, Deutschland

Telefon: +49 171 75 025 90, Email: nikolaknecht@posteo.de

Finanzamt Augsburg Stadt, Steuer-ID Nr. 853 024 167 39

 Fotos Internetseite von Fotografin Katharina Gessner www.katharinamariagessner.de

 

Einzelne Bilder sind von Fotografin Ordhidea Briegel, Orhdeal Image Magazin www.orhideal-image.com

Dies ist bei jedem dieser Bild gesondert erwähnt. Rechte an diesen Bild hat San Esprit Ltd, Annette Müller, Schnaitseestr. 8, 83119 Frabertsham